Bollidik

...now browsing by category

 

BILD-Störung

Sonntag, April 15th, 2012

Annahme verweigern ist gut! Jedoch nicht so, wie Campact und attac es propagieren:
Wenn man den Postboten ‘erwischt’, kann an ihm gleich mitteilen: Ich verweigere die Annahme. Und er nimmt das Teil wieder mit.
Wenn ich ihn nicht erwische, werfe ich das Teil in den nächsten Briefkasten – versehen mit der Aufschrift: Zurück zu Absender – Annahme verweigert. Und die Post sendet das zurück. So pflichtbewusst sind die. Und weil das Teil für die Rücksendung nicht frankiert ist, verlangt die Post dafür Porto. Wenn das nur die Hälfte der Empfänger macht, kostet das den Springer-Verlag echt Geld! Vielleicht machen es auch noch mehr als nur die Hälfte.
Hoffnungsvoll!
Udo

Newsletter 5/2012
Donnerstag, 12. April 2012 – 549.065 Abonnenten
Ihr Browser ist so eingestellt, dass er das Laden des Bildes blockiert

Annahme verweigern!

Zum 60. Geburtstag der BILD-Zeitung plant der Springer-Verlag eine gigantische Werbemaßnahme: An jeden Haushalt in Deutschland soll ein kostenloses Exemplar verteilt werden. Wollen Sie eine BILD in Ihrem Briefkasten? Wenn Nein: Erteilen Sie der BILD eine Absage!

“Axt-Mörder”, “Kannibalen-Insel”, “Pleite-Griechen” – mit reißerischen Schlagzeilen wirbt die BILD-Zeitung Tag für Tag um ihre Leser/innen. Oft rücksichtslos und ohne Skrupel: Um möglichst viel Sensation zu bieten, wird auch nicht davor zurückgeschreckt, Tatsachen zu verdrehen und zu verfälschen. Über 2,5 Millionen Exemplare gehen täglich über den Ladentisch. Damit ist BILD die auflagenstärkste Tageszeitung Deutschlands.

Das ist dem Springer-Konzern offenbar nicht genug: Im Juni will er eine gigantische Werbemaßnahme starten. Zum 60. BILD-Jubiläum soll an jeden der rund 41 Millionen Haushalte in Deutschland ein Gratis-Exemplar verteilt werden – ungefragt. Mit einer massenhaften Verweigerung der Zustellung wollen wir gemeinsam mit der Kampagne “Alle gegen Bild” eine Debatte über die journalistisch höchst fragwürdige BILD-Berichterstattung anstoßen. Erteilen auch Sie BILD eine Absage!

Verweigern Sie jetzt online die Zustellung!

Sie haben einen “Keine Werbung”-Aufkleber an Ihrem Briefkasten? Kein Hinderungsgrund für die BILD. Die Zeitung soll auch in Briefkästen eingeworfen werden, auf denen die Zustellung von Werbung ausdrücklich untersagt wird. Ein riesiger Papiermüllberg, an dem die BILD auch noch kräftig verdient: 4 Millionen Euro soll eine ganzseitige Anzeige in der Jubiläums-Ausgabe kosten.

Keine andere Zeitung wird so oft vom Deutschen Presserat wegen Verstößen gegen den Pressekodex gerügt wie die BILD. Regelmäßig werden in der BILD die Persönlichkeitsrechte der dargestellten Personen verletzt oder die Menschenwürde missachtet. Wir wollen dem Springer-Verlag zeigen, was wir von diesen Methoden halten. Jetzt bietet uns der Konzern selbst die Möglichkeit dazu: Wenn zigtausende Menschen die Jubiläums-Ausgabe verweigern, ist das für den Verlag nicht nur ein logistisches Problem, sondern auch ein ganz eindeutiges Signal.

Mit einem einfachen Online-Formular kann jede/r der Zustellung der BILD-Zeitung widersprechen. Sagen auch Sie NEIN zur BILD und ihren Methoden!

Ich will keine BILD in meinem Briefkasten!

Mehr Infos zur Aktion in unserem 5-Minuten-Info…

Was sonst noch alles bei Campact passiert, erfahren Sie wie immer im Nachrichtenteil.

Mit herzlichen Grüßen

Susanne Jacoby

1. Vermögensteuer: Vermögensteuer statt NRW kaputtsparen

Herunter gekommene Schwimmbäder, geschlossene Bibliotheken, marode Schulen? Die Folgen leerer öffentlicher Kassen in Nordrhein-Westfalen sind dramatisch. Eine Vermögensteuer würde dies ändern und dem Land jährlich 4 Milliarden Euro bescheren.

Sie wohnen in NRW? Unterzeichnen Sie unseren Appell an die Spitzenkandidat/innen!

2. Steuerabkommen: Telefonaktion stärkt Widerstand der SPD

Viel Wirbel um das Steuerabkommen mit der Schweiz: Nachdem wir eine Woche vor Ostern kurzfristig von einem entscheidenden Treffen der SPD-Ministerpräsidenten erfuhren, organisierten wir spontan eine Telefonaktion. Hunderte Campact-Aktive machten mit Telefonanrufen in ihren Ländern Druck. Mit Erfolg: Die SPD lehnt das Steuerabkommen weiter ab.

Lesen Sie mehr im Blog!

Haben Sie unseren Appell schon unterzeichnet?!

3. Solar-Energie: War unser Einsatz umsonst? Nein!

Schwarz-Gelb hat massive Kürzungen bei der Fotovoltaik beschlossen – trotz unserer kraftvollen Kampagne. War unser Einsatz umsonst? Nein! Wir konnten wichtige Teilerfolge erreichen und zudem wirkt Protest immer wieder erst langfristig.

Lesen Sie unsere Analyse im Blog…

4. Gorleben: Kulturelle Umzingelung des Salzstocks

Umweltminister Röttgen hat angekündigt, die Erkundungsarbeiten in Gorleben noch in diesem Jahr zu beenden – doch vom Tisch ist der völlig ungeeignete Salzstock damit längst noch nicht. Für den 28. April rufen wir daher gemeinsam mit einem breiten Bündnis zu einer Kundgebung und kulturellen Umzingelung des Bergwerks in Gorleben auf.

Blogbeitrag lesen…

Mehr Infos zur kulturellen Umzingelung am 28. April in Gorleben…

5. ACTA: Aktionstag vor Abstimmung im EU-Parlament

Lange Zeit schien es wahrscheinlich, dass sich das Anti-Piraterie-Abkommen ACTA durch eine gerichtliche Prüfung massiv verzögern würde. Doch jetzt deutet alles auf eine Abstimmung im EU-Parlament Mitte Juni hin. Die nächsten großen Proteste sind deshalb für den 9. Juni angesetzt.

Lesen Sie mehr im Blog…


Aktuell, kritisch, aktiv! Mischen Sie sich ein und gestalten Sie Politik! Nirgendwo geht das so umfassend und schnell wie bei uns. 549.065 Menschen sind schon dabei. Innerhalb weniger Minuten verleiht Campact Ihnen eine Stimme!Mit Ihrem Abo des Campact-Newsletters sind Sie Teil des Netzwerks. Unterstützen Sie Campact!

campact | info@campact.de | Campact e.V. | Artilleriestraße 6 | 27283 Verden | campact.de

gutten Abgang

Mittwoch, März 2nd, 2011

Im Stile von Bild: Wir sagen:

Es wurde Zeit!

Was er zurücklässt, ist verbrannte Erde. Seine Bundeswehr-Reform stellt sich mehr und mehr als Floppp heraus: sie kriegen keine Mädels und Jungs, die sich am Hindukusch in die Luft sprengen lassen wollen.
Aber vielleicht hat er das einfach verwechselt mit der endgültigen Auflösung des Soldatenvereins. Oder er hat sich beim Abschreiben seiner Veröffentlichung vertan.

Nu hat Guggeldingens den Satz gemacht. Diesen Schritt bezeichnet er als den schmerzlichsten Schritt in seinem Leben in seiner ohne Zweifel wohlfeilen Ausdrucksweise. Allerdings muss man fragen: Was hat der Mann denn eigentlich schon “mitgemacht” in seinem Leben, wenn er diese Handlungsweise als Superlativ betrachtet.

Er traut sich unter anderem keine fehlerfreie Arbeit mehr zu bei der Fortführung der Bundeswehr-Reform. Unter uns gesagt: Eines der grössten sozialen Desaster, weil dadurch die Zivi-Stellen auch ge-cancelt wurden, was Schröder, der Ministerinnen-Verschnitt, mit freiwilliger Arbeit (Au-pair-Mädel mit 66 sucht Job) von Rentnern kompensieren will.

Sie wird die nächste sein, die wegen dieses Humbugs abserviert werden wird. Da gibt es auch keinen Schwangeren-Bonus.

Die Freude bei dem Hosenanzug und Seehofer wird gross sein: Mit “KT” sind sie eine lästige Konkurrenz losgeworden.

… und noch ein Wort:
In seiner geschliffenen Rücktrittsrede hörte man keinen Ton von Selbstkritik, sondern ganz im Gegenteil: von Guttenberg definierte Schuldige!

 

ERDOGAN

Mittwoch, März 2nd, 2011

- er meint zum Stichwort “Integration“, dass die türkischen Kinder erst türkisch lernen müssten, danach deutsch. Damit ist der Herr Erdogan ‘auf dem falschen Dampfer’.

Sorry – damit kämen wir aus der krassen Sprache nicht heraus. Die türkischen Kinder dürfen nicht erst in der Grundschule Deutsch lernen, und der Kindergarten ist auch keine Sprachschule; d.h. Kinder mit Migrationhintergrund sollten mit Eintritt in die Schule die deutsche Sprache wie ein gleichaltriges deutsches Kind beherrschen.
Auch der Hickhack mit der doppelten Staatbürgerschaft ausser dem Wahlrecht in der Türkei nutzt der Sache nicht, lieber Herr Erdogan. Entweder Integration – das leben tausende türkische integrationswillige Familien mit Staatsangehörigkeit ‘Deutschland’ vor – oder eben nicht. ‘Frau’ ist auch nicht nur ein wenig schwanger, sondern eine Frau bekommt ein Baby oder eben nicht! Dazwischen gibt es nix!

Multikulti gibt es auch in Ahlen /Westf., eine Aktion, die von der Monatszeitung ‘Das Stadtfenster’ angestossen wurde, und die immer mehr Beachtung findet – ganz im Gegensatz zur Auffassung des “Hosenanzugs aus Meckpomm”, dass Multikulti “Schnee von gestern” ist.

Über 90 Nationalitäten haben in Ahlen eine Heimat gefunden. Aber auch hier gibt und vor allem darf es keine Kompromisse geben:

Die Sprache ist DEUTSCH.

Teilweise sind diese türkischstämmigen Deutschen schon länger als 20-25 Jahre in Deutschland. Und wenn diese Menschen deutsche Staatsangehörige sind, sind sie keine Türken mehr nach deutscher Rechtsauffassung. Um den Kindern eine durchgängige Schulbildung, Ausbildung und ggf. ein Studium zu emöglichen und dass diese Kinder gegenüber Kindern deutscher Eltern keine Nachteile haben, muss die erste Sprache die deutsche sein.

Es ist unbedingt erwähnenswert, dass es diese Probleme nur bei Menschen mit türkischem Migrantenhintergrund gibt, und es ist kaum vorstellbar, dass die Regierungschefs andere Länder ein Stadion mieten und ihre Landsleute auf ihre Herkunft “einschwören”, wobei sich die Frage nach der Motivation Erdogans stellt. Was will der gute Mann eigentlich bezwecken!?

Dazu nicht ganz uninteressant eine triefende Betrachtung bei “bluthilde”

HARTZ IV = LEYEN I

Montag, Februar 21st, 2011

Nu isses raus:

5 euronen

Der Treppenwitz in dieser Runde. Und die Mehrfach-Millionärin steigt auf wie der Vogel PHOENIX.
Der Hosenanzug hatte das Machtwort gesprochen. Und die “S”PD verteilte mit der Zustimmung gestern grossmütig tröstendes Zuckerbrot ob der von der “C”DU desaströs verlorenen Wahl in HH, indem sie auf diese synthetische Zahl eingestiegen ist. An dem mehr als unsozialem Charakter der Einheitspartei CDSUPD ändern die für die Zukunft vorgesehenen drei Euronen ab 2012 auch nix. “Pack schlägt sich – Pack verträgt sich” kann einem nur noch einfallen dazu.
Es hat sich bei diesen Verhandlungen kaum jemandem erschlossen, was Mindestlöhne mit der Erhöhung der “LEYEN I” – Regelsätze verbindet, ausser, dass man auf Kosten der Hilfeempfänger andere Bedürftige versucht hat, gegen die Hilfeempfänger aufzubringen, bzw. die einen gegen die Forderungen der anderen auszuspielen.
Auf jeden Fall werden wir mit den Mindestlöhnen in der kommenden Spargel-Saison noch einiges am Hut haben. Und sowieso: Wenn sich demnächst die Lohngrenzen intereuropäisch komplett öffnen, dann geht die Post ab, bzw. bekommt der rumänische Briefträger den Gegenwert der Briefmarke als Bringegeld.

Der Paritätische *) hat bereits äusserste Bedenken angemeldet gegen die acht Euro und die GRÜNEN behaupten, dass der Erhöhungsbetrag mit dem Grundgesetz nicht vereinbar ist.

Ja! …und was machen die Grünen dagegen???

 

——————————-

 
*) Scharfe Kritik des Paritätischen an Hartz IV-Kompromiss: “erbärmlichste Farce” in der deutschen Sozialpolitik

Berlin (ots) – Scharfe Kritik übte der Paritätische Wohlfahrtsverband an dem in der vergangenen Nacht beschlossenen Hartz IV-Kompromiss. Die Regelsätze seien weder bedarfsgerecht noch verfassungskonform. Der Verband fordert die SPD auf, das Vermittlungsergebnis nach Zustimmung des Bundesrates durch eine Normenkontrollklage vor dem Bundesverfassungsgericht überprüfen zu lassen.

“Das Geschacher der letzten Wochen und Tage um drei Euro mehr oder weniger ist die erbärmlichste Farce, die die deutsche Sozialpolitik je erlebt hat”, kritisiert Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen. Die Fortschritte bei dem Bildungspaket könnten nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Politik die rund 4,7 Millionen erwachsenen Hartz IV-Bezieher komplett im Regen stehen lasse. “Das Ergebnis ist ein Schlag ins Gesicht der Betroffenen und ein Affront gegenüber dem Bundesverfassungsgericht”, so Schneider.

“Die SPD hat über Wochen zu Recht behauptet, was die Bundesregierung vorgelegt habe, entspräche nicht den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts. Wenn sie das ernst gemeint hat, muss sie konsequenterweise das Bundesverfassungsgericht anrufen!”

Westerwelles Kairo

Samstag, Februar 5th, 2011

Es ist eine Tragödie, wenn Politiker wie Westerwelle die Lage beurteilen, indem sie das Blabla des diplomatischen Klischees bedienen mit Formulierungen wie “in der Tat” oder “…ich warne” und dem Verhalten der “Nichteinmischung”. Und wie gerne würde man sich einschmischen – am liebsten mit der Bundeswehr und ihrer KSK-Truppe und noch ein paar Marines dazu.
Er ist schlicht zu feige, eine eindeutige Position zu beziehen und redet sich raus, indem er Abstimmung mit den USA und den Staaten der EU vorgaukelt.
Soll er doch gleich sagen, dass er als Pressesprecher des Hosenanzugs fungiert; denn sie bestimmt die Richtlinien der Politik – auch die der Aussenpolitik, womit die Dame sicherlich überfordert ist. Angebracht wäre ein Statement gewesen, welches sie noch in Tel Aviv hätte abgeben können – im Konsens mit Obama.

Es ist Geschwafel vom Feinsten, wenn der selbstherrliche arrogante Typ – wobei er ohne seine arrogante Selbstherrlichkeit als Selbstschutz in seinem Leben nicht weit gekommen wäre – die Menschenrechte in Ägypten angemahnt haben will. Und schliesslich habe Ägypten einen Friedenvertrag mit Israel. Man kann es nur ahnen, für wieviel Milliarden amerikanische $$ und Deutsche Mark und €uronen der Herr Mubarak – nicht Ägypten – dem Friedenvertrag mit Israel sich hat bezahlen lassen.

Einer der stärksten Sprüche von Ww war der, dass er die kritisiert, die “starke Sprüche und spektakuläre Worte verbreiten, um zu Hause, im Westen, ein paar innenpolitische Punkte zu sammeln.” Das sagt der Richtige ! ! !

Er irrt gewaltig, wenn er meint, dass einzig die gebildete Mittelschicht gegen die Knüppel anrennt; denn auch die Intelligenz rennt. Dass er für die gebildete Unterschicht und weiter drunter nix übrig hat, ist bekannt. Aber gut, dass er die Ägypter nicht noch dem unteren und mittleren spätrömischen Dekadenzvorwurf aussetzt, womit er sich völlig blamiert hätte. Und wenn die Ägypter meinen, sie müssten bei demokratischen Wahlen die Moslembruderschaft mit ins Boot nehmen, ist das deren Sache.

Dass der offizielle Iran zu dem ganzen Ablauf eine Meinung hat, war keine Kunst vorauszusehen. Man sollte sich bei aller Kritik an Ahmadinedschad jedoch klar sein, dass Iran der “demokratischste” Staat in diesem Teil der Erde ist. Ahmadinedschad kann beispielsweise von heute auf morgen vom Parlament abgewählt werden und reiht sich damit nicht in machtgierige Königshäuser oder Clans ein wie Assad in Syrien in zweiter Generation – immer gleich für 30 Jahre.

Crux ist, dass der Westen Menschenrechtsverletzung, Folter und Verfolgung an der jeweiligen einheimischen Bevölkerung billigend und billig in Kauf nimmt, um sogenannte Stabilität um eigener wirtschaftlicher Vorteilsnahme weiter gewährleistet zu wissen.

Es ist wohl wahr, was Ww ‘prophetisch’ feststellte: Nichts wird mehr so sein, wie es [...] war.

In Deutschland ist es so seit dem 1 Januar 2005, als eine Partei, die einmal sozialdemokratisch war, in Union mit den GRÜNEn, die soziale Kompetenz des Staates und die Verantwortung für Hunderttausende ins Klo schütteten. Die Nachfolger, Westerwelle und seine Meisterin, der Hosenanzug, benutzen den gleichen Abtritt und setzen noch eins drauf mit der Mehrfachmillionärin aus Hannover, einem inkompetenten Wasserträger als Gesundheitsminister und einer zweifelhaften Familienministerin, die alle miteinander in Carsten-Maschmeyer einen guten Freund besitzen, der auch den Bundespräses der Deutschland-GmbH & Co.KG schon mal nach Mallorca einlädt.
Wie weit muss es noch kommen, damit das deutsche Volk den Marsch auf Berlin beginnt, den Marsch der Millionen, den die Ägypter uns vormachen.
Es ist allerdings zu befürchten, dass dann bei uns Militär in Innern eingesetzt wird. Warum – glaubt der geneigte Leser – ist die Wehrpflicht abgelöst worden? Seit Jahren wird darüber diskutiert, dass die Bundeswehr nicht nur bei Oder-Fluten Sandsäcke füllt…. – düster, düster! Und eine Berufsarmee… – ich weiss nicht.

Wenn man dann Westerwelle das deutsche Volk mit den Worten kritisieren hört, dass in Deutschland negativ über Globalisierung gesprochen wird und ihn das wundert, ist das kein Wunder! Locker und “verlogen” gehen ihm die Worte von den Lippen, dass Globalisierung “eben auch den rasanten Austausch von freiheitlichen Werten und Erfahrungen bedeutet, und der Siegeszug der Freiheit und der Aufklärung in diesen Tagen hoffentlich Auftrieb erhält…” – ein Schlag ins Gesicht der von der Politik Betrogenen und Armen in Deutschland.
Das ist ein deutscher Politiker, wie er leibt und lebt und ‘Diplomatie’ bekommt durch diese Worte wieder den Charakter des wendehälsischen Opportunismus. Es ist eine Farce, wenn er sülzigen Worten von der Globalisierung der Aufklärung faselt und dass Globalisierung kein kapitalistischer Prozess ist, sondern ein Weg in eine “Weltgesellschaft” ist.
Wieder ist es ein Irrtum, den er damit ausspricht. Globalisierung ist der Weg in die Weltherrschaft – der Weltherrschaft der Industrie und Konzerne, die Leben und Nahrungsmittel gentechnisch und monopolistisch nur noch zulassen wollen, wenn sie daran Milliarden scheffeln können wie Monsanto bspw. Gene des hällischen Landschweines zu patentieren trachtet.
Hoffen wir, dass das Internet und der damit verbundene Fortschritt den Gegnern der Globalisierung im Sinne einer Weltherrschaft als Plattform weiter zur Verfügung steht. Das ist eine wirkliche Chance, Ausbeutern Paroli zu bieten.

Westerwelles eigener Laden rät im Moment von Urlaub in Ägypten ab. Ein Wischiwaschi-Hinweis; denn der nutzt wenig, wenn man verbindlich eine Reise gebucht hat. Und in Kairo werden laut verschiedenen Presseagenturen die Stimmen laut, die energisch die deutsche Botschaft wegen Inkompetenz und unvermögen angreifen. Statt salbungsvoller Worte sollte er den eigenen Laden besser im Griff haben.
Und nach wie vor ist Mubarak Parteivorsitzender seiner nationaldemokratischen Partei; Al Arabia, der arabische Nachrichtensender, hat sich korrigiert

Dem Verfasser fällt zu Kairo sinnigerweise Mike Batt ein: The Ride To Agadir;… for the ashes of our fathers and the childrens of our sons!
Der Ritt auf Kairo hat begonnen! Die Tage des Zorns sollten alle ergreifen, die dem globalen Geschwätz eines Herrn Westerwelle und den anderen Volksverkäufern einschliesslich dem Hosenanzug nicht trauen. Vielleicht gibt es eine Tages den Ritt nach Berlin wirklich – im Gedenken an die Asche unserer Vorfahren und vor Allem für die Kinder unserer Kinder!

German-Leaks

Dienstag, Dezember 7th, 2010

Wir brauchen zur Rettung des Restes an Demokratie eine Art Wikileak zur Aufklärung über innere Vorgänge in D.

Entwurf

leaks

So spricht der Ökonom Albrecht Müller. So wie er das sagt, schliessen wir uns seiner Meinung an. Wenn nun einer sagt, dass unsere Konformität so unwichtig sei, wie wenn in China ein Fahrrad umfällt, hat derjenige wenig Begriff von wirklichen demokratischen Vorgängen; denn Solidarität ist die Grundlage jeglicher demokratischer Entscheidung. Je mehr sich einig sind, bis hin zur absoluten Mehrheit, um so besser lässt sich ein Weg beschreiten.UP.

…weiter mit A. Müller:
Es ist interessant zu beobachten, wie sich ein wesentlicher Teil der deutschen Medien über die Veröffentlichung der diplomatischen Dokumente durch Wikileaks aufregen. Zum Beispiel in der Welt oder im ARD-Brennpunkt. Dazu hat ein NachDenkSeiten-Nutzer einen kritischen Brief an Ulrich Deppendorf geschrieben. Siehe Anlage. Auch wenn Indiskretionen nicht schön sind, ist zu beachten, dass die demokratische Willensbildung und Entscheidungsfindung weit gehend auf den Hund gekommen ist. Wer über viel Geld und publizistische macht verfügt, bestimmt darüber, was politisch geschieht. Die Medien werden ihrer Kontrollfunktion nicht gerecht, sie sind weit gehend in das Herrschaftssystem integriert, trotz gutem willen mancher Journalisten. Wir bräuchten deshalb eine Art WikiLeak für die Willensbildung im Inneren unseres Landes. Albrecht Müller.

Wen die weiteren Ausführungen von Müller interessieren, wird hier fündig.

# attac + S21

Donnerstag, November 25th, 2010

Nachfolgend der Demo-Aufruf von ATTAC Schorndorf

Offizieller Demo-Aufruf des Stuttgarter Bündnisses

Stuttgart ist überall!

Für eine Demokratie der Bürger
Das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 ruft zur überregionalen Großdemo mit Kundgebung auf.

Samstag, 11. Dezember 2010, 14.00 Uhr
Stuttgart, Bahnhofsvorplatz / Schillerstraße

Unser Protest hat schon viel bewirkt. In Stuttgart, aber auch weit
darüber hinaus, wird intensiv diskutiert, wie die Entscheidungsfindung
in unserer Demokratie in Zukunft aussehen soll. Eine Politik der
“Alternativlosigkeit” und “Unumkehrbarkeit” über die Köpfe der Bürger
hinweg wie bei Stuttgart 21 darf es nicht mehr geben.

Das Aktionsbündnis ruft alle Bürgerinnen und Bürger auf, zahlreich zu
kommen und phantasievoll und entschlossen zu protestieren:
Gegen Stuttgart 21 und für mehr Bürgerbeteiligung!

Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21

Der Aufruf der Aktionsbündnisses unter:
http://www.attac.de/fileadmin/user_upload/Kampagnen/S21/Demoaufruf_Stuttgart_101211.pdf
mehr Infos unter
http://www.attac.de/aktuell/stuttgart21/links/
und unter:
http://www.bei-abriss-aufstand.de/

mit solidarischem Gruß
Mike Pflugrath
Attac Regionalgruppe Schorndorf
Bargauer Str. 9, 73 527 ‘Schw.Gmünd
Tel. 07171-83480

# FUFFZIG+plus

Dienstag, Oktober 19th, 2010
50plus

Ich habe im letzten Monat keine Länder bereisen können und nur wenige Schweinehunde in mir besiegt; denn dazu benötigt man einiges an ‘Kohle’, um Teilhabe an der Teilhabe zu haben.
Was ich allerdings in meinem Leben und natürlich auch im letzten Monat versäumt habe, war das Frühstücken von Politikern, diesen Clowns der besonderen Art, von den Politclowns der F.D.P., der CDU und der SPD/Grünen, den Etablierern der HARTZ IV – Gesetze, diesen Schwaflern von der Wichtigkeit der Alten und Erfahrenen.
Die CSU mit ihren nachgeplapperten sarrazinischen Geschwätz kann ich sowieso nicht mehr für voll nehmen.
Und seitdem die Ehefrau von dieser Karrikatur eines Verteidigungsministers auf RTL II gegen Kindepornos wirbt und per Live-Kamera Pädophile jagt und überführen will – auf ausgerechnet RTL II, liebe Leut’, dem Werbesender für “Ruf mich an” und “…ich mach’s dir am Telefon“, damit sich gewisse Typen stressfrei billig einen abzinkeln können, fällt mir zu dieser Partei und der zugehörigen freien Frau überhaupt nichts mehr ein. Nur noch: PFUI! Für Kohle machen gewisse Leute scheinbar fast alles.

Sie schämen sich nicht, diese Politclowns, die Bezeichnung 50plus zu verwenden, die im Besonderen Einzug in den Arbeitsämtern (ich wehre mich gegen die Clement’sche Erfindung “Agentur”. Diese ‘Umfirmierung’ hat nur eine Menge Geld gekostet hat; sonst hat sie nix, aber auch gornix gebracht!) gehalten hat. Der Plan “B” sozusagen für die Menschen, die arbeitslos wurden und älter waren als 50, um dann nach einem Jahr in die Hartz IV – Falle zu rutschten.

Sie schämen sich nicht, diese Politclowns, die Rentner in ihre Gedanken mit einzubeziehen, denen von ihrer Rente nach 40-jähriger qualifizierter Arbeit nicht mehr bleibt, als der Hartz IV – Satz, weil der Partner ab stolzen 50plus keine Arbeit mehr gefunden hat.

Sie schämen sich nicht, diese Politclowns, das Wissen der Alten zu preisen – wohl wissend, dass die Alten eigentlich abserviert sind, und dass ihnen am Arsch vorbeigeht, wie ein Alter dahinvegetiert, weil durch die “Rente mit 67″ noch höhere Abschläge zu erwarten sind, als die läppische fast 20 %-ige Reduzierung, wenn einer mit 60 die Schnauze voll hat von der Demontage des Sozialstaates und Abschaffung der Sozialen Marktwirtschaft.

Als ich diesen Artikel schrieb, lief im Hintergrund auf dem WDR 2 die Sendung “MONTALK” mit Müntefering, dem Heuschreckenkiller. Ich spürte förmlich, wie er schwebte, untertänigst frug der Reporter und formlos arrogant erschienen mir die in Erz gegossenen Dogmen, an deren Stelle ich Antworten erwartete.

Für heute habe ich genug!

# NRW – Wahl

Donnerstag, Mai 13th, 2010

…nu isses endlich raus: die “Gelben” werden nicht mitmachen, weil die SPD auch mit den Roten sprechen will und die Grünen es wohl mittlerweile schon gemacht haben.
Es ist an Arroganz nicht zu überbieten, was Pinky sich hat einfallen lassen. Wenn man sich daran erinnert, dass die F.D.P. seinerzeit mit der Schill-Partei ‘kopuliert’ hat…; mehr will ich gar nicht sagen – it wastes my time …

Update:
Neuwahlen wurden das erste Mal genannt (WDR2-13.5.-16.00h)

         Wer sicht nicht wehrt, lebt verkehrt!